} page.30 = TEXT page.30.value (
Gebr. Recker GmbH
Gebr. Recker GmbH - Mercedes Benz Service und Vermittlung

Gebr. Recker - Chronik

Die Chronik des Unternehmens Gebr. Recker.


Bei uns hat Qualität Tradition. Seit 6 Generationen.

Die Tradition eines selbstständigen Handwerksbetriebes, die inzwischen in der 6. Generation fortgesetzt wird, begann vor mehr als 180 Jahren, als sich 1833 der 33 jährige Johann Bernhard Recker aus Telgte als Schmied am Ort des heutigen Betriebes an der Hauptstraße in Greffen niederließ.
 

Die Unternehmensgruppe Recker

2016 - 16. April, Eröffnung der neuen, modernen Ausstellungshalle in Harsewinkel-Greffen, 01. Juni - die FATEC Fahrzeug Service GmbH wird in die Autodienst Hoppegarten GmbH integriert, zum Autodienst Hoppegarten gehören jetzt 3 Center mit Standorten in Hoppegarten, Eggersdorf und Berlin-Hohenschönhausen

2014 - 24. Februar, Übernahme der Firma FATEC Fahrzeug Service GmbH in Berlin Hohenschönhausen

2013 - 1. November, Gebr. Recker wird autorisierter smart-Servicepartner und erweitert sein Fahrzeugangebot mit dem Verkauf von smart Jahres- und Gebrauchtwagen

2012 - Harsewinkel-Greffen: Neubau und Inbetriebnahme einer komplexen Halle mit Reifenlager, Pkw-Waschanlage, Pkw-Aufbereitung und Stellplätzen für Servicefahrzeuge, Erweiterung der Betriebsfläche zur Präsentation von Jahreswagen

2012 - 1. August, Autodienst Hoppegarten übernimmt das Mercedes-Benz Center am Standort Eggersdorf, beim bundesweiten "Service Award 2012" belegt Autodienst Hoppegarten den 2. Platz in der Kategorie Nutzfahrzeuge

2011 - 2. Oktober, Eröffnung der neu erbauten REWU Betriebsstätte im Gewerbegebiet Hoppegarten, Umfirmierung des Unternehmens in REWU Nutzfahrzeuge Berlin GmbH

2009 - Gebr. Recker wird Mercedes-Benz TruckWorks Partner, Autodienst Hoppegarten wird Partner der Mercedes-Benz Marken Junge Sterne, TGC und TruckWorks

2008 - 01. Oktober, Gründung der Nutzfahrzeug-Service Warendorf GmbH, das Unternehmen ist eine typenoffene Nfz-Werkstatt und beschäftigt 10 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

2007 - 01. Januar, Patrick Recker (geb. 1979) wird zu einem der beiden Geschäftsführer und tritt die Nachfolge seines Vaters Paul Recker an

2006 - Umbau und Modernisierungsarbeiten beim Autodienst Hoppegarten, Neubau einer hochmodernen Pkw-Werkstatt, Pkw-Dialogannahme, Pkw und Transporter Waschhalle, Umbau des Lagers und des Ausstellungs- und Verkaufscenters, Inbetriebnahme der neuen Pkw-Dialogannahme in Harsewinkel-Greffen

2004 - Neubau eines Lagers für Mercedes-Benz- und Fahrzeugbau Teile & Zubehör sowie Inbetriebnahme eines neuen Bremsenprüfstandes, Umbau und Erweiterung des Verwaltungsgebäudes

2003 - 01. Mai, die Firma Gebr. Recker besteht 75 Jahre, im Unternehmen sind 85 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt

2002 - 01. Januar, Thorsten Recker (geb. 1973) wird zu einem der beiden Geschäftsführer und tritt die Nachfolge seines Vaters Heinz-Dieter Recker an, 17. Oktober 2002, Firmengründer Bernhard Recker feiert seinen 95. Geburtstag

2001 - 01. März, Feierstunde zur 50 jährigen erfolgreichen Zusammenarbeit mit der DaimlerChrysler AG, 03. Oktober, Einweihung einer neuen 850 m² großen Montagehalle für den Fahrzeugbau

2000 - Umfirmierung in REWU Nutzfahrzeuge GmbH, Erweiterung des Leistungsangebotes speziell für Entsorgungsfahrzeuge in der neuen Betriebsstätte in Berlin-Mahlsdorf

1998 - Eröffnung eines neuen Verkaufs- und Ausstellungscenters beim Autodienst Hoppegarten und Gründung der REWU-Recker GmbH in Berlin zur Vermietung von Kraftfahrzeugen

1993 - Bau einer neuen Betriebsstätte für die Firma Autodienst Hoppegarten

1992 - Übernahme der Firma Autodienst Hoppegarten bei Berlin

1990 - Intensive Zusammenarbeit mit der Fa. FAGEMA in Klöden bei Wittenberg im Bereich Fahrzeugbau für die neuen Bundesländer, 1990 bis 1993

1989 - Errichtung einer neuen Fahrzeugbauhalle und Erwerb von Reserveflächen, u.a. das Nachbargrundstück mit dem alten Feuerwehrhaus von Greffen für zukünftige Erweiterungen

1987 - Errichtung einer Lackierhalle für Pkw und Nutzfahrzeuge

1984 - Neubau von Ausstellungsräumen für Personenwagen und Installation einer modernen Anlage zur Datenverarbeitung

1980 - 31. Dezember, die Gebr. Recker OHG stellt den Geschäftsbetrieb ein, Rechtsnachfolgerin ist die Gebr. Recker GmbH, Geschäftsführer sind die Vettern Heinz-Dieter Recker und Paul Recker jun.

1978 - 01. Mai, Firmenfeier zum 50 jährigen Betriebsjubiläum. Auf einer Betriebsfläche von ca. 9.000 m² von denen 3.200 m² bebaut sind arbeiten 46 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Umfangreiche Bauarbeiten um die 1941 erstellte Werkstatthalle in den Bereich Landmaschinen einzugliedern

1977 - Neubau einer Werkstatthalle für Nutzfahrzeuge

1971 - Erweiterung des Ersatzteillagers

1965 - Umwandlung der Firma Gebr. Recker in eine offene Handelsgesellschaft

1959 - Neubau einer Werkstatthalle für Pkw, eines Ersatzteillagers und eines Bürogebäudes

1952 - 01. März, Kooperationsvertrag mit der Daimler Benz AG, die Firma Gebr. Recker wird Mercedes-Benz Vertragswerkstatt für Pkw und Nfz

1944 - Weitere bauliche Verbesserungen und Modernisierungen der Werkstätten sowie die Errichtung eines neuen Daches über dem alten Fabrikgebäude

1941 - Bau einer neuen Montagehalle für Personen- und Lastkraftwagen mit einer Nutzfläche von 450 m², es entstehen ein Büro und Sozialräume für 10 Mitarbeiter

1937 - Zweite Erweiterung des Fabrikgebäudes, Verlegung der Greffener Tankstelle von Middendorf zur Firma Gebr. Recker

1935 - Errichtung einer neuen Remise für Fahrzeuge und Maschinen

1933 - Erste Erweiterung des Fabrikgebäudes

1928 - 01. Mai, Gründung der Firma Gebr. Recker durch die Brüder Heinrich (1905-1989), Bernhard (geb. 1905) und Paul Recker (1909-1983), Geschäftsinhalt ist der Betrieb einer Huf- und Wagenschmiede, einer Autoschlosserei sowie eines Reparaturbetriebes für Landmaschinen. Hiermit wird die vierte Generation der Familie am selben Ort im selbstständigen Schmiedehandwerk tätig.
 

Die alte Schmiede

1919 - Nach dem frühen Tod des Schmiedemeisters und Unternehmers Bernhard Recker kann der Handwerksbetrieb von der Familie nicht mehr aufrecht erhalten werden, die Söhne sind noch zu jung. Die Werkstatt wird vorübergehend vermietet.

1912 - Die Firma Bernhard Recker bisher als "Huf- und Wagenschmiede" bekannt, führt jetzt die Bezeichnung "Wagenbauerei" im Briefkopf

1909 - Bernhard Recker sichert sich für seine Erfindung einer schwankungsfreien Wagenfederung ein Patent beim Kaiserlichen Patentamt in Berlin

1908 - Bau einer modernen Acetylenanlage zur Beleuchtung der Werkstatthalle

1907 - Erste Erweiterung der neuen Schmiede um weitere 55 m² und Bau eines Wagenschuppens

1905 - Bau einer neuen Schmiede mit ca. 125 m² Nutzfläche

1898 - Der Sohn und Schmiedemeister Bernhard Recker (1878-1919) übernimmt Haus, Hof und Schmiede, und damit bereits in dritter Generation der Familie die Verantwortung für den Handwerksbetrieb

1886 - Erste Grundstückszukäufe zu Haus und Schmiede

1872 - Die Schmiede geht auf den Sohn Theodor Recker (1841-1897) über, die zweite Generation führt den Betrieb

1833 - 16. Dezember, der "Schmiedegesell" Johann Bernhard Recker (1799-1882) erwirbt die Kötterei und Schmiede in Greffen